top of page
  • AutorenbildChristoph Filip

Kleine Portwein-Kunde

Aktualisiert: 5. März 2023

Zum Starten, hier eine (sehr) kleine Einführung zum Thema Portwein.

Leider ist dieses wunderbare Getränk nicht mehr so verbreitet wie es schon einmal war. Das liegt nicht daran, dass die Qualität abgenommen hätte, sondern schlicht daran, dass oft das (heutzutage fast aggressive) Marketing in unseren Breiten fehlt.

Dabei ist ein Portwein am Ende eines guten Essens erst das, was es großartig macht.


Was ist Portwein überhaupt?

Portwein, oder "Vinho do Porto" ist ein Süßwein, der einen etwas höheren Alkoholgehalt (ca. 20%) als ein Wein hat. Das bekommt er durch das so genannte "Fortifizieren", das heißt die Gärung wird durch Zugabe von Alkohol gestoppt.


Warum ist Portwein so besonders?

Portwein gehört zu den lagerfähigsten, vielseitigsten und interessantesten Weinen überhaupt. Er wird im wundervollem Douro-Tal produziert. (Reisetipp!!!) Der Douro fließt auch durch Porto. Auf ihm wurden die Fässer in die Stadt befördert.


Ist Port gleich Port?

Nein! Es gibt viele verschiedene Arten des Ausbaus und der Reife, sowie viele verschiedene Qualitätsstufen. Dazu später mehr in der nicht mehr so kleinen Portwein-Kunde.


Ein paar Begriffe:

Ruby, Tawny, Late Bottled Vintage, Vintage, Old Tawny, Colheita, White Port....


Weißer Portwein:

Ja, es gibt auch weißen Portwein. Er eignet sich meiner Meinung nach besonders gut für ausgefallene Drinks. Hier wird in der Süße unterschieden. (Wie beim Wein)


Apropos Drinks:

Unbedingt probieren: Unseren "Porto Tonico". Der hat noch jeden zum Portweintrinker konvertiert.


Interesse geweckt?

Beim nächsten Mal gehts ein bisschen mehr in die Tiefe.




255 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page